Küche Familie S. / St. Martin

Simader_04

Plan

Simader_304

Nachher

Simader_306

Nachher

Ausgangssituation:

Bei Familie S. durften wir im Zuge einer größeren Umgestaltung des Innenraums die Küche und den Essbereich neu gestalten.

Herausforderung:

Eine kleine Speisekammer schränkte die Umgebung des Raums für Küche und den Essbereich enorm ein. Der aufwendig verlegte Boden aus Stein musste nun auch in der ehemaligen Speisekammer neu verlegt und bestmöglich angepasst werden.

Lösung:

Mit Absprache und Organisation der restlichen an der Umstrukturierung beteiligten Handwerker konnten wir die alten Türen ausbrechen und vergrößern. Schiebetüren aus Glas machen nun den gesamten Wohnbereich freundlicher und offener. Diese wurden mit Rigips verbaut, damit sie im offenen Bereich nicht sichtbar sind und zudem wieder eine Wand für Deko und Möbel entsteht.

In der Küche entstand nach dem Abriss der Speiskammer ein mittig im Raum stehender Kamin. Als naheliegende Lösung verbauten wir neben dem Kamin die hohen Schränke für genügend Stauraum und für die Geräte. Dieser erzeugte Raumteiler bietet nun einen Blickschutz in die Schmutzzone der Küche. Er wurde an der Rückseite zudem wieder mit Gipskarton gearbeitet und wirkt somit als nutzbare Mauer hin zum Essplatz.

Über eine abgehängte Decke schafften wir eine optische Abgrenzung zur Küche. In ihr haben jetzt auch alle neuen Beleuchtungen genügen Platz. Zudem konnten wir in der Decke die Abzugsrohre für den Dunstabzug verstauen. Diese können wie es die Praxis nun zeigt auch in ein nicht benutztes Kaminrohr abgeleitet werden. Ein weiterer großer Wunsch seitens der Frau S. war eine auskragende Kücheninsel mit rückseitiger Barfläche.

Eine freie Essgruppe mit einer langen geraden Sitzbank und dem ausziehbarem Tisch komplettiert nun die Wohnraumlösung. Freihängende Sideboards bieten in lockerer Atmosphäre Dekorationsmöglichkeiten

Galerie